Ausblick 2018

Entwickle 2018 zusammen mit uns Männern auf dem Weg eine gesunde mannhafte Gefühlswelt – die eines erwachsenen Sohnes des himmlischen Vaters.
KOMM 2018 MIT und LERNE mit uns … auf unserer OFFROADTOUR 18, FATHERSCAMP 18, VÄTER-SÖHNE-INITIATION 18, MÄNNERKREUZWEG-SEMINAR 18 und der KÖNIGSSOHNSCHULE 18.

Wir sind eine Männerbewegung aus ca. 16 aktiven Männergruppen im Süden Deutschlands (München bis Heilbronn) und haben nur lockeren Kontakt zueinander.
Wer auf welches Seminar mitgeht ist immer offen – wir rufen uns wie im Mittelalter die Militia Christi zusammen – wir unterscheiden nicht zwischen neu und zugehörig – wir sind alle irgendwie Söhne des Himmlischen Vaters – je nach Herkunft und zurückgelegten Weg mache eben näher, andere weiter weg vom Vaterherzen Gottes. Im Moment bin ich (Hans-Peter Rösch) immer auf allen 5 Aktivitäten dabei – aber andere Männegruppenleiter wachsen nach.

Was ist unserer Mission 2018? Bedenke:
Einsicht verändert einen Mann kaum – man weiss so viel heutzutage: „Ich sehe ein, dass ich zu dick, zu faul, zu beziehungslos bin …. und ändere nichts!“
Änderung der Gefühlswelt macht Helden aus uns, weil wir Elan, Mut, Zuversicht, Unabhängigkeit und als Männer immer ein gutes Gefühl im Bauch haben können:

Wie lernen wir gute Männergefühle nach?
Bei unserer Hinwendung zu Gott kommen wird als emotional kleine Kinder aus einem mehr oder weniger gesundem natürlichem Familiensystem in eine völlig andere, für uns neue Welt – eine geistliche Familie, die man Gemeinde nennt. Es herrscht dort in diesem neunen innerlichen Königreich des Himmels weder eine Diktatur noch eine Demokratie, es sind völlig neue Familienregeln aufgestellt. Der himmlische Vater fungiert völlig anders als unser so vielbeschäftiger, oft eher abwesender Vater. Gott tritt im Männerleben unerwartet als unser Männertrainer auf, der will, dass aus seinen Söhnen und Töchtern etwas wird. Es will dass wir in seinem Haus Kirche gut miteinander klarkommen und uns gegenseitig zur Seite stehen. Manchmal fasst Er einen von uns hart an. Er verspricht uns kein leichtes Leben, aber Seine Anwesenheit! Alle Männerbewegungen spüren, dass dieser Gott „wild und unberechenbar“ , gleichzeitig aber auch „immens nahbar“ sein muss. Er hat den Männern und Frauen, denen es gelingt in seinem Königreich zurecht zu kommen, absolute Freiheit versprochen, wenn wir Ihm nachfolgen und seine Spielregeln beachten.
Nur wie sieht Nachfolge im 21. Jhd. in Europa aus? 
Gott-Vater will uns als Königssöhne an Seiner Seite verantwortlich mitregieren lassen. Wir sollen per Adoption seine Königssöhne werden. Röm 8,19: „Denn das ängstliche Harren der Kreatur wartet darauf, dass die Söhne Gottes offenbar werden.“ Dazu braucht es offensichtlich wie im Mittelalter eine gewisse Königs-Sohn-Ausbildung, eine „Benimm-Schule“ ähnlich dem des Rittertums. Karl der Große schuf unter Anleitung des irischen Mönches Josephus Skotus mit seiner Verbindung des Mönches und des Kriegers das europaische Männerbild, das ununterbrochen bis heute feststeht – er nannte es einen Edelmann – also einen neuen edleren Mann – ein Rittersmann (eine Kombination von Kämpfer für das Gute und Mönch) . Aufbegehrende Söhne, die gegen den Vater und sein Reich intrigierten, seine Töchter nicht ritterlich behandelten und ungut mit ihren Emotionen umgingen, schadeten dem Ruf des Königreiches, andere gute Söhne aber „leuchtetenn hell wie die Sonne“. Solch ein Charakterreifung ist bei uns Männern, die wir kaum eine Bindung zu unseren leiblichen Vätern hatten, nicht leicht hinzubekommen. Dieser Sohn-Vater-Gottvater-Komplex ist die größte Behinderung im Männerleben – wir haben es nie erlebt ein guter Sohn in den Augen unseres Vaters zu sein – wir haben Angst, ein feiner Sohn Gottes zu sein und uns wurde nei beigebracht, wie man mannhaft in dieser sichtbaren Welt sich zeigt. Darum sucht Gott uns Männer und will, dass wir von unserer Vaterentbehrung geheilt werden, unser leibliches Vaterbild entgiften und gute Sohngefühle ihm gegenüber entwickeln. Alles fängt mit neuen geheilten Emotionen innerlich an und bricht dann mit Macht nach Außen durch.
Und nicht nur die Männer haben etwas davon. Zu einer richtig guten Beziehung zu unseren Frauen sind wir erst fähig, wenn wir gerne Mann sind und unsere Art und ihre Art zu leben mögen. Eine gute Mannhaftigkeit lässt das Herz auch deiner Frau schmelzen. Männer die gelernt haben ihre Emotionen zu regulieren und zu heiligen sind perfekte Friedensstifter in ihrer Familie.
Werde ein erwachsener Sohn Gottes, werde ein freier, emotional reifer Mann, dem dieser Gott-Vater sein Reich neu anvertrauen kann. Mach dich auf den Weg und lass Dich – zum Beispiel auch auf einem unserer Seminare – zum Sohn Gottes adoptieren und lerne die Verfassung des neunen Königreiches (die Bibel) aus einem neunen männlichen Blickwinkel eines Sohnes neu kennen und danach leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.