Home > Mannsein > Mannsein heute > Männliches Wohnen

" ........... ich hab' mir zu Hause eine Männerecke eingerichtet ... und rate mal, wer liebend gerne darin sitzt? ... meine Frauen - die Mutter und die zwei Töchter." Hans-Peter Rösch

Ideen für kirchliches Wohnen für Männer (und Frauen) zu Hause

Wohnen und Leben in kirchenähnlichen Räumen - Gott bei uns zu Hause wohnen lassen - in der tagelang leeren Kirche ist's ihm nämlich unter der Woche zu langweilig.

Männliche Ideen?


Ein Männer-Weggemeinschafts-Raum: Frauen gestalten alles so, dass sie sich wohlfühlen, warum eigentlich wir Männer nicht? Billiardtisch, Waffen, Alte Bücher, Bibeln, Bar, Pfeilspitzen, Zockertische, Schießbude, Tischkicker.

Die geistliche Küche:
Dein Tabernakel, Mann, ist dein Kühlschrank – Du hast ihn mit Deinem heiligen Einkommen gefüllt – nun öffne ihn für andere und lass seinen Segen für hungrige Männer daraus fließen.

Ein Hausaltar im Wohnzimmer: Altäre sind nicht der Besitz der Kirche, überall im Freien und zu Hause wurden sie früher gebaut. Nimm dir einen bestimmten Raum (oder falls nicht möglich, Deine Männer-Ecke), häng Dir Bilder über Dein tagtägliches Kreuz auf, kauf' dir 'nen päpstlichen "Heiligen Stuhl" mit Fußschemel, leg' ein paar Dir heilige Bücher daneben und ... Du hast Deine Hauskapelle ... und Du wirst sehen: Deine Söhne schleichen dort um dich herum wie um den "heißen Brei".

Das Männer-Bad: Das Bad mal geistlich nutzen, in dem ich mir meine Sünden und meine Verletzungen aus der Arbeitswelt abwaschen kann, eine Dusche, ein Männerparfüm, ein Betstuhl, ein rituelles Voll-Waschprogramm. Dusch Dich mit dem Bewusstsein, dass Du auch innerlich gewaschen sein musst, um ganz Du selbst zu sein: Ein ausgewachsener Sohn Gottes.

Mein Männer-Garagentempel: Was uns Männer etwas bedeutet, darf auch sichtbar geehrt werden, wir bewundern nun mal gern Autos, weil sie so schön sind wie Frauen sind und uns an für uns wichtige Orte bringen. Warum nicht Gott dort einziehen lassen, ein deftiges Kreuz dazuhängen und die Todesanzeige Deines verunglückten Freundes, damit Du daran erinnert wirst, dass auch Du sterben musst.

Ein Bruderschaftszimmer: Das alte “Herrenzimmer“ wurde uns von den Frauen abgeschwätzt. Wir beleben es wieder mit Ledersesseln, Männerpostern, Guten Sprüchen, Männertrainingsbüchern, ...

Für fortgeschrittene Männer:

Seelsorglicher Beichtstuhl des Heiligen Vaters: Ein guter Sessel, ein offener Mann darauf, ein väterlicher Rat, ein Grund für mich, heute zu leben und was zu bewegen und Männern die Bruderbeichte über die sexuellen Sünden abzunehmen.

Männer-Diskussions-Gottesdienst monatlich: Sonst wird uns doch alles vorgesetzt, und wir sollen's dann gefälligst glauben. Mal schau'n, was ich heute Gott Gutes tun kann ... und er mir!

Villeicht brächten wir einen Shop, wo man männliche Gegenstände kaufen kann.
PONTIFEX MAXIMUS!
(Gegenstände zum Brückenbauen zwischen ewigem Himmel und moderner Erde)