Home > Info > Vision

Ziele von Christlichen Männergruppen

1. Männer helfen zurecht zu kommen .. mit sich selbst, mit Gott-Vater, mit ihrer Frau und der ganzen Familiengeschichte
2. Mannhaft leben im Beziehungsumfeld
2. Männerarbeit in Gemeinden helfen aufzubauen



Was passiert in Gemeinden ohne Männerarbeit?

Immer mehr untervaterte Männer kommen in Gemeinden. Sie wissen nicht was sie suchen - wir wissen es - Männer suchen ihr Leben lang nach Identität und nach Bestätigung dieser durch einen Vater oder Ersatzvater - nennen wir ihn Chef, Pfarrer oder Pastor.
Immer mehr untervaterte Männer verlassen ihrer Gemeinde und werden zu "Gemeindenormaden" - der durchschnittliche Gemeindeaufenthalt eines Mannes in einer Freikirche beträgt nur 7 Jahre! Er sucht woanders, was sein Herz hier nicht fand und wird es auch dort nicht finden... oder doch?

Männerherzen werden aber nur durch eines satt und bleiben einer Gruppe "ewig treu" - durch Heilung ihres Vaterdefizites!

Warum verläßt ein Mann seine Gemeinde - ich nenne es die "Vaterfalle"!

Irgend wann kommt eine Mann durch eine gute Predigt an diese wunde Stelle in seinem Herzen heran und die "Schallplatte" fängt an zu drehen:
- Er ruft nicht an bei mir
- Er gibt mir keine sinnvollen Aufgaben
- Er weiß nicht, wie´s mir geht
- Er läßt mich alleine strampeln
- Er gibt mir keine Anerkennung - kritisiert nur an mir ´rum, was ich nicht hinbekomme.

Tatsächlich aber sind das die alten Gefühle aus seiner Pubertät, die in seinem Herzen schlummern und ... immer explosiver gären! Alles was wir nicht anschauen wird auf Ersatzvaterfiguren übertragen und schwarz eingefärbt - man rechnet völlig unfair mit dem Chef oder Pastor ab - er hat sich nicht viel zu Schulden kommen lassen - die Erwartungen des Mannes waren nie ausgesprochen - mit seinem Vater hat er nie darüber geredet und.. er rächst sich still und heimlich .. er verlässt die Gruppe und straft alles mit Gleichgültigkeit ab.

Dafür aber gibt es zum Beispiel Abhilfe (Thema 7: Männlich leben - DEN VATERSCHATTEN ABSCHÜTTELN)