Willkommen

PLAKAT 4 Das Training im Gefühlsumgang der Rittersorden im Mittelalter– erlerne den guten täglichen inneren Kampf des Glaubens (erhältlich und als Tagesseminar in einer Gemeinde mit Schwertkampfschule buchbar bei Hans-Peter Rösch und Team)
————————————————————————————–

Männerkreuzweg am Samstag, den 5.12.2020 ganz im Freien – coronaconform – 10.00 Uhr bis 16.00 (19.00) mit Grillen, kostenlos Teilnahme möglich, Stationsprediger gesucht .. weiteres siehe www. männerkreuzweg.de

Als von Gott geadelte Jesusnachfolger sind wir erst mal verpflichtet selbst mit unserem Inneren in dieses neuartige Reich des Vaters umzuziehen .… das heißt – wir unterscheiden uns von anderen nach 1. Kor 13,1 ff indem wir täglich „Liebe üben“ und unsere Gefühle gegenüber anderen beobachten und trainieren .

  • wir vergeben zügig .. wir hängen nicht traurig an Vergangenen
  • wir fordern keine Zuwendung .. unsere Quelle ist woanders
  • wir tragen anderen nichts nach .. wir sind glücklich und fröhlich mit dem was wir haben
  • wir bewerten andere nicht .. verurteilen weder uns, unseren Partner noch unseren Chef

Psalm 34,13: „Wer ist’s, der Leben begehrt und gerne gute Tage hätte? Behüte deine Zunge vor Bösem und deine Lippen, dass sie nicht Trug reden. Lass ab vom Bösen und tue Gutes; suche Frieden und jage ihm nach!

Im Reich des Vaters agieren gute Gefühle wie Verständnis, positive Einstellungen, Spaß und Lebenslust, .. es geht dort in seinem Reich wohl recht lustig zu! Die Lust ist in der Gegenwart und .. macht den Tag schön! Traurigkeit und „Unfröhlichkeit“ hängt immer an unbearbeiteter Vergangenheit. Ps 37,4 „Habe deine Lust am HERRN; der wird dir geben, was dein Herz wünscht.“

Im Reich dieser Welt, das uns ständig infiltriert, herrschen Schwere, Traurigkeit, Gesundheitssorgen, Unzufriedenheit, unerfüllte Erwartungen und Fruste aus der Vergangenheit. Immer wieder schauen bedrückende Gefühle bei uns vorbei und versuchen unser Inneres – eigentlich erlöstes – Reich einzunehmen und dauerhaft zu „besetzen“.

1Tim 6,12 „Kämpfe den guten inneren Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, wozu du berufen bist … .“ Uns bleibt keine Wahl – wir müssen kämpfen lernen. Das wollen wir auf dem Seminar praktisch mit Schwert und Innerlichkeit einüben. Halte dein „eigenes kleines inneres Königreich“ und das deiner Familie sauber von belastenden Gefühlen … sonst wirkst du so schrecklich unerlöst auf andere!

Die Welt warte auf solche Leute, die das hinbekommen, denn wer will schon mißmutig, traurig, egozentrisch, ideologieverseucht sein – adelige Leute hüten sich so aufzutreten – so schaden sie ihrem Ruf und dem ihres adeligen Vaters gleich mit!

Röm 8,19: „Denn in sehnsüchtigem Verlangen wartet die Schöpfung auf das Offenbarwerden der Söhne und Töchter Gottes.“

Vielleicht geht es dir wie mir – auch ich war nach dieser Coronazeit innerlich irgendwie ausgelaugt, enttäuscht, niedergedrückt, gekränkt, verletzt. Ich brauchte Trost!

Wir alle ……

  1. haben Kränkungen von anderen angesammelt, die unverdaut blieben
  2. haben Beschränkungen für unsere Ideen bekommen und wurden ausgebremst
  3. haben Ablehnung erfahren und sind in die Defensive gegangen
  4. wurden übersehen und haben uns selbst zurückgesetzt

… jemand hat uns verletzt oder … wir fühlten uns nur von ihm verletzt und es war gar nicht so gemeint und wir werden stiller. stiller. stiller. Da will ich ´raus … und will mit Euch einüben ein fröhlicher Mensch zu sein – manche Christen schafften das sogar in Gefängnissen und Arbeitslagern! … warum also nicht wir in Coronazeiten?

Werde auch Du ein Gefühlsberater und mach’s wie ein guter Vater: Du aber schau, das es Menschen gut geht.

————————————————————————————————– 

Herzlich willkommen auf der FathersCamp-Seite  der “Christlichen Männerbewegung um Hans-Peter Rösch”.

Das FathersCamp  2020 fand trotz Corona vom  10. bis 12.7.2020 auf der Nordalb Deggingen statt  – 65 Väter und 129 Kinder – also in Summe unter den zulässigen 250 Personen bei fester Bestuhlung lt. CoronaVO vom 23.6.2020 – waren anwesend. Die Veranstaltungen in der Halle erfolgten jeweils mit unter 100 Personen doppelt.

Die Inhalte des FathresCamps findet ihr auf der Haupt-Homepage – eine Zusendung bis 7 Plakate jedes 63 bis 88 cm lang zum Aufhängen ist kostenfrei möglich – ist alles schon bezahlt. 

Unser diesjähriges Flugzeug-Fathers-Camp 2020 hatte einiges zu bieten bezüglich Wasserraketen, Gummi-Schnalz-Flugzeuge, Papierflieger, Drohnen, Fernsteuerflieger – eben alles was in die Luft geht . Unser ´kleines 12 g schweres Flugzeug flog tapfer – aber der Wind machte ihm doch deutlich zu schaffen . Kurzum – einige hängen einen Bäumen auf der Nordalb ganz oben – die Feuerwehr könnte einiges Geld verdienen durch eine überlange Drehleiter.  Hier einige Eindrücke.
 
Das Nächstjährige FathersCamp findet vom 16. bis 18.7.2021 statt – save the date….
Gruß
Hans-Peter Rösch
_____________________________________________________________________________
Hallo Männer auf dem Weg zu dem Mann, der wir von Gott her sein wollen 
Wenn sich jemand auskennt mit Quarantäne – dann die Mönche. Sie auferlegen sich freiwillig Ausgangssperren, 5 Gebetszeiten am Tag, Kontaktbegrenzungen. … und dieses Konzept besteht länger wie jede Firma — ca. 1750 Jahre lang!
Nun – ich habe die „Corona-Pause“ genutzt – und PLAKATE erstellt. Alles was mich so in den letzten Jahre bewegt hat. Diese 14 PLAKATE verschicke ich gerne gegen Spende: für das erste PLAKAT 5,- € wegen dem Porto, dann  2,- €  für jedes weitere. Egal ob ihr die Spende an mich macht oder ein andere sinnvolle Organisation – ich prüf´s nicht nach …. ich lebe von Stahlbauunterricht und Abteilungsleitung, nicht von Papier ….. nur die Nummer und die Adresse schicken … und ich schicke die PLAKATE mit 84 cm bzw. 63 cm lang und alle auf 30 cm hoch (DIN A4 Hockkant 6 oder 8 Seiter) gerne zu. Einfach Mail mit Postadresse und Plakatnummer schreiben an  familienbauhaus@web.de
  
PLAKAT 2: Gefühlsregulation bei den Wüstenvätern 320 n. Chr.
PLAKAT 14 Vaterschaftsforschung heute
PLAKAT 8 Die liebevolle Gefühlsverarbeitungsmaschine
PLAKAT 3 Die Seelenburg – eine Gebetsanleitung von Theresa von Avila 1515 
PLAKAT 5 Mittelalterlicher Umgang mit Wunden
PLAKAT 6: Der Kreuzweg Jesu und sein exzellenter Umgang mit Gefühlen
PLAKAT 7 Die Gefühle als Innere Stadt nach Juliana von Norwich 1419

PLAKAT-ÜBERSICHT Stand Mai 2020 

1. Werkzeuge der Wüstenväter (nach Evagrius Pontius) … gehe gut mit deiner Seele um (in Vorbereitung)

2. Zurechtfinden im Gefühlsdschungel   (nach Evagrius Pontius) … die Gefühlsausbildung und – regulation im Mittelalter (verfügbar)

3. Die Seelenburg  (nach Theresa von Avila 1550) … der Seelenrundgang als Gebetsanleitung  (verfügbar)

4. Skola Militia Christi internum (nach Karl dem Großen 880) … kämpfe den guten inneren Kampf des Glaubens  (verfügbar)

5. Umgang mit Wunden (nach Herrat von Landspergis 1167) … und ihre mittelalterliche Behandlungsmethoden  (verfügbar)

6. Der Kreuzweg Jesu  (nach der Idee des Franziskanerordens 1480) …. mit welchen Gefühlen Jesus auf seinem Weg zum Kreuz kämpfte (verfügbar)

7. Die Gefühle als Innere Stadt  (nach Juliana von Norwich 1419) … was Jesus in unserem Inneren tut und was wir selbst tun müssen (verfügbar)

8. Gefühlsmanagement (nach Hans-Peter Rösch 2020).. die Konstruktion einer Gefühlsverarbeitungsmaschine Industrie 4.0 (verfügbar)

9. Was die Seele alles kann (nach Anselm Grün 2018)…. Seelenumgang im Sinne der Bibel  (in Vorbereitung)

10. Männergebete  (zusammengestellt von Hans-Peter Rösch 2017) …. Männer beten ohne Phrasenwiederholung  (verfügbar)

11.  Leben nach Regeln Jesu  (nach Wolfgang Simson 2017) …. die 75 Aufträge von Jesus, was wir wirklich tun sollen  (verfügbar)

12. Die gläubige Seele Europas (nach Vishal Mangalwadi 2017) .. wie das christliche Abendland bis heute eigentlich tickt  (verfügbar)

13. Die Iren und wir  (nach Thomas Cahill) …. wie die Iren den Kontinent retteten … 500 bis 800 n.Chr. (in Vorbereitung)

14. Vaterschaftsforschung heute  (nach Väterkongress Uni Heidelberg 1995) .. wie man Vaterschaft verstehen kann …und welche Faktoren unabdingbar sind  (verfügbar)

Die  Seminare der Christlichen Männerbewegung um Hans-Peter Rösch sind derzeit noch alle fraglich – die Offroadtour nach Frankreich wird jedenfalls verschoben.
1. Das Königssohntreffen – immer im Herbst auf Burg Steinegg bei Pforzheim- besiege deine Drachen, erobere dir eine Prinzessin und komme gut zurecht in der Burg des himmlischen Vaters. Wechsle mit mittelalterlichen Methoden deine Identität – zB. mit der THINK-KING-Methode – denke wie ein König. 1Kor 13,11 Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und fühlte wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war und handelte wie ein Mann.
         

2. Das FathersCamp  immer im Sommer, konkret am 10. bis 12.7.2020 auf der Nordalb Deggingen,. Ein Empathietraining für Väter mit ihren Kindern von 3 bis 14Jahren. 2020 bauen wir mit unseren Kindern eine echte motorbetriebene Cesna mit 1m Spannweite und lernen alles hautnah kennen was zum Himmel hochsteigt und von dort ´runterkommt – up to Sky – down to Earth. Malachi 3,24 Der soll das Herz der Väter bekehren zu den Kindern und das Herz der Kinder zu ihren Vätern, auf dass ich nicht komme und das Erdreich mit dem Bann schlage.
       hier Bilder von 2019, dann 2020   
Video  unter https://youtu.be/VEQZSttN5Is zum Ansehen auf YouTube.


3. Der Männerkreuzweg findet immer im Herbst statt auf der Nordalb Deggingen. Wir Männer erzählen unsere Leidensgeschichte unter 14 Großkreuzen und kümmern uns  um unsere Wunden und transformieren sie mit „KING-THINK“.
Matthäus 10,38 Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach, der ist meiner nicht wert.“
 

4. Die Väter-Söhne-Offroadtour machen wir kurz vor den Sommerferien. 4 echte Geländewägen 4×4 und 3 SUV 2×2 und 2 Busse VW und Sprinter fahren wir mit Väter ohne Kinder, Väter mit Jungs und Mädchen 3 Tage in die Seealpen – kauf dir einen SUV und komm´ doch 2020 mit? Jeder fährt selber – Kosten keine – nur Essensanteil. 1Mo 28,16 Da erwachte Jakob aus seinem Schlaf und sprach: Fürwahr, der HERR ist an dieser Stätte, und ich wusste es nicht.

              


5. Die Männertrainingsgruppen sind die Basis der Christlichen Männerbewegung: so zB.: Neues Männertraining in Lenningen bei Kirchheim Teck Start am 29.11.2019

   

Komm´doch mal in eine unserer Männergruppen – was erlernt man da?

  • Distanz schaffen zum Alltag, um der „heiligen männlichen Leichtigkeit“ willen
  • Spannungen in der Ehe, im Beruf deutlich reduzieren und abbauen
  • durch echte männl. Verbundenheit emotional ausgehungert Heimat finden
  • klasse Werkzeuge kennenlernen, um auf der Gefühlsebene mit der Frau zu agieren
  • einen mannhaften Glauben finden, der erwachsen und im Beruf salonfähig ist

Neue Männergruppen starten in Calw, Lenningen. München,  Flein – die bestehenden 2xGärtringen, Degerloch, Tübingen usw. gehen weiter.


6. Einladungen zu Männerabenden / Männerwochenende

An einem Abende / Tag „entschweben“ wir in das geheimnisvolle andersartigen Reiches des himmlischen Vaters. Mit 40 Langschwertern erlernen wir das „Antirhetikon“ – die geistliche Widerrede eines Rittersmannes.

    

Was ist die Botschaft?
Lerne als erwachsener Sohn Gottes im Reich des himmlischen Vaters gerne zu leben . Lass´ Dich vom Vater in diese säkular gewordene Welt senden und lerne das Reich des Vaters würdevoll zu vertreten und einen Segen in dieser Welt zu hinterlassen
Im frühen Mittelalter wurden Königsöhne durch ein Training auf ihre neue Rolle in der Welt eingeführt. Interessant – wie im Reich des himmlischen Vaters  – es konnten auch aufgeweckte Bauernjungs Königssöhne werden – nicht automatisch der leibliche Sohn trat die Nachfolge seines Vaters an!  Sie wurden zusammen unterrichtet im Kämpfen und Lieben – und sie mussten sich durch nicht einfache Prüfungen beweisen.
„Sei stark und aufrichtig – auf dass Gott dich lieben möge“ – heißt es so im europäischen Ritterspruch. Karl dem Große – selbst Vater von 8 Kindern – entwickelt mit den irischen Mönchen diese Königssohnausbildung  880 n. Chr.
Kämpfen und Liebe üben findet bei uns Männern heute ziemlich verinnerlicht statt – nicht kraß in Schlachten oder Minnegesängen – die Methoden aber sind keineswegs überholt und sie können uns in unserer Nachfolge dem himmlischen Vater gegenüber sehr gut weiterhelfen.
 

… der Männerkreuzweg ist am  am 9.11.2019  – 11 bis 17 Uhr in Deggingen 

– hier kannst Du lernen, wie man mit Gefühlen gut und liebevoll umgeht
– hier kannst Du Männer beobachten, wie Männer ihr Gefühlsleben gut managen
– hier  lernst du ein echter Friedensstifter zu werden in dieser Welt
– hier kannst Du Heilung erleben – nicht im Hauruck, sondern langsam tiefenwirksam …

 

Jesus war die meiste Zeit mit Männern unterwegs – wir werden im Wald der dunklen Seite unserer Seele begenen und Erlösung finden!

Lk 9,23: „Da sprach er zu ihnen allen: Wer mir folgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge mir nach.“

Jesus gibt uns wenig konkrete Anweisungen – nur die: Wir sollten seinen Tod und Auferstehung verkündigen – das wollen wir nächsten Samstag tun – also „satt“ mitleiden und miterlöst werden.
Die Auferstehung ist gratis … wenn du zuvor mitgelitten hast und das tust Du ja täglich – es geht also um die Macht des Kreuzes total konkret – nicht in der Kirchenbank als Zuschauer oder passiver Zuhörer auf CD oder podcast …..
 
Röm 8,17 Sind wir aber Kinder, so sind wir auch Erben, nämlich Gottes Erben und Miterben Christi, da wir ja mit ihm leiden, damit wir auch mit ihm zur Herrlichkeit erhoben werden.

    

Anhang von 15 Stationen durchwandern wir das Gefühlsleben Jesu vor seinem Tod und machen uns als Männer eins damit – wir empfingen sein Sterben mit und hoffen auf die gratis Auferstehung danach. Jesus begegneten viel Gefühle (Seelen-Kräfte / daimonis) und er besiegte sie auch in unserem Leben: Verratsgefühle, Erfahrung von Wut, Verlassenheitsgefühle, Ablehnungsgefühle, Trauer, Ohnmachtsgefühle, Versuchungen zur Bitterkeits, Depression, Angst, Einsamkeitsgefühle … und den Durchbruch zum Vater: Die reine Freude.

Jeder Mann aus dem Team oder „angeheuerte Männer“ aus anderen Männerbewegungen stellen ein Gefühl dar und berichten, wie sie schon ein Leben lang ringen damit – teilweise mit Erfolg – teilweise mit mäßigem Erfolg – alles darf bei Gott sein. Dazu kann man sich bei mir als Stationsbetreiber bewerben.

Männer aus den vergangenen 2 Männerkreuzwegen berichten von immensen Fortschritten – das Evangelium vom Tod und Auferstehen scheint zu funktionieren. So lassen wir die einst riesige weltweite Erweckungsbewegung der Franziskanermönche um das Jahr 1000 wieder aufleben – fast in jeder Stadt damals wurde so ein Kreuzweg eingerichtet und Menschen fanden so für ihre Seele Frieden.

Anmeldung über: Familienbauhaus@web.de

Was geht sonst? …… hier die Inhalte des Königsohntreffens

FR 19.30 Warum Europa im Mittelalter den Rest der Welt wirtschaftlich überholte – Die Wirkstoffe des Evangeliums a) in der Gesellschaft b) in meinem Männerleben

SA 9.00 Mönchisches Gebet der christlichen Ritterorden im Mittelalter 

SA 10.00 Sohnsein – Wie ich mit dem eigenen Vater klarkomme und wie ich im Königreich des himmlischen Vaters agiere – Gott will prächtige Söhne aus uns machen und fasst uns oft hart an

SA 14.00 Kämpfen im Burghof – Die Kampfausbildung der Königsöhne des Mittelalters – Anfechtungstraining mit 40 dt. Langschwertern, Nahkampf, Bogenschießen, Armbrust

SA 17.00 Eingänge und Regeln im Königreich des Vaters – Ein Spaziergang durch unsere erlösungsbedürftige Gefühlswelt nach Theresa von Avila – die Seelenburg.

SA 19.30 Lieben – Wie man eine Prinzessin richtig liebt – Liebe, Romantik, Erotik im Königssohnleben – der Königssohn als Liebhaber

SO 9.30 Gesunden Umgang mit Verwundungen im Leben eines Königssohnes – Rittesmänner kannten sich mit Wundversorgung aus – und das bei inneren Wunden, die ihnen im Kampf geschlagen wurden.

SO 11.00 Ritterschlag – im Burghof

Bewerbung / Anmelden durch kurze Mail an  – familienbauhaus@web.de – (Hans-Peter Rösch) mit kleiner Beschreibung zur eigenen Person (ca. 5-10 Zeilen…….)

…….. es entsteht auch eine eigene Homepage dazu.

 

Hier die Seminarbeschreibungen

Königssohnseminar

Wie im Mittelalter durchgehen wir in einer wunderschönen (beheizten!) Burg die Schule der Königssöhne. Einst durch die Jesuiten gegründet, weil schlechte Königssöhne dem Ruf des Königs schadeten, Mädchen missbrauchten und sogar gegen den Vater intrigierten, wurden Königssöhne nicht nur in der Waffenkunst unterwiesen (bei uns Schwert, Armbrust und Lanzenkampf), sondern in der Gefühlsregulation, dem Lieben von Frauen und dem Praktizieren der schöner Künste (Gedichte, Minnesänger, Herolde).

So lernen wir einen guten erwachsenen Umgang mit Gott unserem Vater und König, lernen unser Gefühle kennen, bauen unsere Vaterentbehrung ab und lernen als erwachsener Sohn durch diese Welt zu gehen.

FathersCamp

Wir bauen einen gigantischen Pumptrack auf – fahren mit unseren Kindern von 1 bis 18 den wunderschönen Nordalb-Track, üben Downhillfahren mit Profis und leben unser Vaterschaft auf dem schönen Nordalbgelände. Samstags früh machen wir Männer eine Männer-Runde, die Kinder werden dann etwas basteln, danach gibt es Männergruppen zum mal was besprechen, sonst machen wir alles gemeinsam mit unseren Kindern – Kochen, schlafen in Zelten, was Erleben. – zB einen 80 m Fahrradbeschleiniger. Wir sind so ca. 60 Väter und … unzählbar viel Kinder. Auch Opas oder „Leihkinder“ sind erlaubt.

Männerkreuzweg

Anhang von 15 Stationen durchwandern wir das Gefühlsleben Jesu vor seinem Tod und machen uns als Männer eins damit – wir empfingen sein Sterben mit und hoffen auf die gratis Auferstehung danach. Jesus begegneten viel Gefühle (Seelen-Kräfte / daimonis) und er besiegte sie auch in unserem Leben: Verratsgefühle, Erfahrung von Wut, Verlassenheitsgefühle, Ablehnungsgefühle, Trauer, Ohnmachtsgefühle, Versuchungen zur Bitterkeits, Depression, Angst, Einsamkeitsgefühle … und den Durchbruch zum Vater: Die reine Freude.

Jeder Mann aus dem Team oder „angeheuerte Männer“ aus anderen Männerbewegungen stellen ein Gefühl dar und berichten, wie sie schon ein Leben lang ringen damit – teilweise mit Erfolg – teilweise mit mäßigem Erfolg – alles darf bei Gott sein. Dazu kann man sich bei mir als Stationsbetreiber bewerben.

Männer aus den vergangenen 2 Männerkreuzwegen berichten von immensen Fortschritten – das Evangelium vom Tod und Auferstehen scheint zu funktionieren. So lassen wir die einst riesige weltweite Erweckungsbewegung der Franziskanermönche um das Jahr 1000 wieder aufleben – fast in jeder Stadt damals wurde so ein Kreuzweg eingerichtet und Menschen fanden so für ihre Seele Frieden.

Väter-Söhne-Initiation

Maximal 10 Vätern und ihre Söhne ( oder auch Bevaterungsfähige „Leih“-Söhne = Jugendliche aus dem privaten Umfeld) werden angeleitet, wie man Männlichkeit seinem Sohn weitergibt. Dies unterstützen wir mit definierten Vater-Sohn-Gesprächen, Berichte über unsere eigenen Väter, dezente Rituale am Feuer, Vatersegen und einer kleinen Fechtkampfausbildung. Zum Schluss schenkt jeder Vater seinem Sohn ein echtes deutsches Langschwert (1,30 m lang – im Preis mit inbegriffen). Themen sind: Was erwartet man von einem „guten“ Mann? Wie geht ein Mann mit Frauen / Mädchen um? Wie erobert man sich einen Platz in dieser Welt? Wie lebt ein Mann seine Sexualität sinnvoll?

Offroad Tour

Mit Geländewägen, SUVs, Mountainbikes und Enduros ziehen wir Donnerstags-Mittag schon (wegen dem Verkehr freitags – eben1 Tag frei fragen)) los nach Frankreich an das Fort Zentral am Colle di Tenda auf 2000 m Höhe. Ziel ist eine 70 km langen Offroadstrecke, die mit 7 weiteren Forts bestückt ist. Das ganze Gebirge dort unten ist bis 3000 m Höhe von Militärstraßen aus dem 1. Weltkrieg durchzogen, die man frei durchfahren kann. Es reichen auch 2×2 – SUVs völlig aus – die Straßen sind in gutem Zustand. Geländwagenfahrer, die Biker mitnehmen sind kostenlos – wir übernachten in Zelten in den alten Forts und beten um Vergebung, wo unsere Väter hier nun vor genau 100 Jahren gekämpft, gelitten, gemordet, verletzt haben und wo sie auch ihre Bevaterungs-Fähigkeit verloren haben. Mein eigener Großvater hat 1912 bis 1918 hat mir ca. 100 Briefe aus dieser Gegend als Erbe hinterlassen.

 

Diese Seite gibt unglaublich viel Männerstoff her. Bedenkt aber beim Lesen: Man denkt und liest sich nicht in eine neue Welt hinein – das gibt nur etwas Geschmack – man lebt sich in einer eigenen Männergruppe / auf einem erlebten Männerseminar in eine neue Denkweise hinein – in die eines echten Sohnes zu unserem 2. Vater – dem himmlischen Vater .. und wundert sich dann, wie gut das neu erlernte Mannsein im Umgang mit den eigenen Gefühlen und denen der Partnerin tut.

                            

1              2                  3                 4                  5                    6

Zu den Bilder oben: Immer größer geworden – irgendwann entdeckt, dass es einen 2. Vater gibt und vom dem dann – bei entsprechender Mannesreife – das volle Erbe abbekommen!

 

Ich halte’s mit Jakob:

„Gott wohnt an diesem Ort und ich wusste es nicht“ (1.Mose 28,16).